Tipps um den optinalen Namen für Ihre Bildagentur zu finden

Tipps um den optinalen Namen für Ihre Bildagentur zu finden


Nachdem Sie Ihre Zielgruppe definiert haben und bereits eine Vorstellung vom Ihrem Angebot ausgearbeitet haben, sind Sie bereit für den nächste Schritt. Hier konkretisieren Sie Ihre Vision und finden für Ihr System einen optimalen Name.

Die Namensgebung sollten Sie in Ruhe reifen lassen. Häufig kommt es vor, dass man sich in diesem Prozess bereits an einen Namen gewöhnt und dabei aber einige relevante Punkte übersehen hat. Einen Namen bzw. eine Domain später wieder zu ändern, bedeutet unnötigen Aufwand und bringt einige Nachteile mit sich.






Herausforderung einen Namen für Ihren Shop zu finden:

Nehmen Sie sich also Zeit einen möglichst optimalen Namen zu finden, der alle Anforderungen erfüllt und bei dem alle benötigten Rechte und Domains zur Verfügung stehen. Hier dazu die relevanten Fragen zur ersten Orientierung.
  • Möchten Sie eine ganze eigene Marke langfristig aufbauen (z. B. adpic.de) oder eher einen etablierten Begriffe (z. B. bildagentur-bonn.de) verwenden. Auch eine Kombination von Marke und Begriff kann verwendet werden (z. B. ixo-images.com), da diese Domains in dieser besonderen Kombination häufiger verfügbar sind.
  • In welchen Ländern möchten Sie Ihr Angebot anbieten? Benötigen Sie also einen Projektnamen der international verständlich ist und bei dem möglichst viele Domains international verfügbar sind?
  • Sind Sie bereit für eine bereits belegte Domain etwas zu investieren, wenn dieser Name besonders geläufig, merkfähig bzw. suchmaschinenrelevant ist?






Methoden zur Namensfindung für Bildagentur und Online-Shops:

Beginnen Sie mit einem ausführlichen Brainsstorming. Schreiben Sie sich zuerst alle Begriffe auf, die Ihnen sofort zu dem geplanten Angebot einfallen. Alles ist erlaubt!

In dieser Phase geht es noch nicht um die wirkliche Eingrenzung, Kombination oder Prüfung. Schreiben Sie auf was Ihnen gerade in den Kopf kommt. Sie werden feststellen, dass Ihnen bereits zahlreiche starke Marken dabei einfallen werden.

Sie sind z. B. nicht der Erste der bei einem Brainstorming zu einer Agentur auf den Begriff "Photoshop" stößt. Übrigens wurde Photoshop zu Beginn unter der Bezeichnung "imagepro" bereits im Jahr 1988 vertrieben (Anmerkung: Name der ersten Bildagentur-Software der Idenos GmbH von 2006 bis 2013).

Dazu ein paar Anregungen:

  • Was werden Sie anbieten? (Bilder, Bildrechte, Footage, Musik, Abzüge, usw.)
  • Wo bieten Sie das an? (Lokal, Online, Branche, usw.)?
  • Was ist Ihre Besonderheit? (Schnell, Highres, 3D, Direkt, Erweiterte Rechte, Preis, usw.)
  • Welche weiteren Schreibweisen und Übersetzungen gibt es?
    (Photos, Fotos, Bilder, Images, Pictures, Illustrationen, Pixel, usw.)
  • Welche Abkürzungen könnten verwendet werden? (BN für Bonn, D für Deutschland, img für Bilder, RM für Rights Managed, Pic oder Pix für Pictures bzw. Pixel)
  • Welche Begriffe lassen sich allgemein mit dem gewählten Bereich verknüpfen? (z. B. "Green" für Natur und Ökologie (Garten), "Speed" für Geschwindigkeit (Motorsport), usw.)

Kombination der Begriffe

Eine Domain kann natürlich auch aus mehreren Begriffen zusammengesetzt werden. Trotzdem sollte der Name selbst möglichst kurz und prägnant sein. Hier einige Begriffe und Begriffskombinationen, als Beispiel, als wir damals einen Namen für die erste Bildagentur-Software zusammengestellt haben.

Begriffe für Bilder:
image, media, photo, pix, picture, picture, screen, pixel, graphic, view, gallery, gfx...

Begriffe für dem Bereich Verkauf:
store, shop, seller, stage, manager, gate, profit, agency, factory, commerce, sale, business, stock, storehouse, storage, warehouse, score, core, dealer, trader, economic, calc, accounting, solution, success...

Mögliche Ergänzungen:
gear, engine, promoterware, pro, os, enterprise, control, ultra, inter, next, scale, visual, master, max, work, server, admin, advance, com, active, web, pro, ware, 24, web, online...

Beispiele aus diesen Begriffen:
photoengine, pixengine, pixpro, pixprofit, gfxpro, pixgear, nextimage, mediastore, nextmedia, imagemal, imagecalc, stockshop, imagebiz, mediaengine, coremedia, mediagate... Seinen Sie kreativ, um noch mehr Begriffe zu finden: Verändern Sie z. B. Buchstaben und drehen Sie die Position z. B. progfx, pro-img, pixpro...

Alternative Phantasienamen

Kurze aber merkfähige Phantasiebegriffe sind von Vorteil, da häufig dann auch noch alle Domains verfügbar sind und weiter bei Erweiterungen auch zusätzliche Erweiterungen möglich sind. Nutzen Sie auch Wortteile aus dem Brainstorming, um neue Begriffe zu finden.

Beispiele:
Avanti, Xeno, Pixxus, Foxus, Gato, Evos...

Aus der Praxis: Von Fotos-Direkt zu adpic:
Zu Beginn hieß unsere erste Bildagentur 2003 Fotos-Direkt.de. Ein guter Name - aber international kaum adaptierbar, da alle ähnlichen Domains nicht mehr verfügbar sind. Deswegen haben wir 2006 eine Namensänderung auf den Phantasiebegriff "adpic" durchgeführt. Ableiten kann man diesen Namen von den Bereichen "Ad" (Anzeige) bzw. "Add" (Hinzufügen) und "pic" für Bild. Dadurch waren damals international alle relevanten Domains verfügbar.

Der Begriff "adpic" ist schön kurz und gleichzeitig flexibel. Deswegen sind auch weitere Ergänzungen möglich, als wir das Geschäftsmodell auf Bildagentur-Software erweitert haben (adpic-solutions.de). Ein Phantasiename bringt also viel Freiheit mit sich. Auch ein Unternehmen selbst kann dadurch diesen Namen verwenden (z. B. adpic GmbH), auch wenn sich das Arbeitsumfeld einmal verändert (z. B. adpic-webdesign.de).

Kombination aus Phantasienamen und Begriffen

Hier einige Beispiele, welche sich hier in Kürze ergeben haben. Diese müssen übrigens nicht verfügbar sein und stehen nur als Beispiel für die Kombinationsmöglichkeiten.

xenopix, pixxus-images, bildagentur-avanti, imagefox, xenomedia, avanpic, memopixel, menos-images, ...






Erste Kurzprüfung & Bewertung der Namen:

Haben Sie ca. 50 - 100 Begriffskombinationen erarbeitet, gehen Sie diese Liste erneut durch und markieren die Begriffe die Ihnen dabei postiv auffallen.
Diese vielleicht 10 - 20 Begriffe können Sie dann der Detailprüfung unterziehen.

Ist die Merkfähigkeit des Namens und der Domain gut?
Testen Sie ganz einfach ob Ihnen selbst der Begriff am nächsten Tag wieder auf Anhieb einfällt. Nennen Sie nur 100 % vertrauenswürdigen internen Personen den Namen und fragen Sie diese nach ein paar Stunden erneut, ob Sie sich erinnern können. Wortschöpfungen die man grundsätzlich erst erklären muss, damit überhaupt Merkfähigkeit entsteht, sind nicht sinnvoll.

Kann der Name auch mündlich einfach übertragen werden?
Komplexe und lange Domainnamen sind schwierig. Gibt es häufig Missverständnisse (z. B. Umlaute, unterschiedliche Schreibweisen)?

Sind die benötigten Domains noch verfügbar?
Notfalls überprüfen Sie auch kurze Ergänzungen (z. B. 24, web, images) oder andere Domainendungen (z. B. com, eu, net, usw.).

Gibt es bereits reservierte Marken oder Mitbewerber unter diesen Begriff?
Das ist besonders problematisch wenn der Name im gleichen Geschäftsbereich eingeführt werden soll.






Letzte interne Prüfung der Namen

Haben Sie eine grobe Vorauswahl getroffen, sollten danach zwischen 5 - 15 Begriffe bzw. Kombinationen übrig bleiben. Bewerten Sie diese in Ruhe noch einmal (z. B. 1 - 5 Sterne). Auch wenn Sie vielleicht bereits einen klaren Favoriten haben, sollten Sie weiterhin neutral bleiben, bis alle Prüfungen angeschlossen sind.

Bei diesen Begriffen suchen Sie jetzt gezielt im Web nach Verfügbarkeit der Domains und der evtl. Nutzung durch andere und notieren die Ergebnisse. Bevor Sie hier einen guten Begriff streichen, können Sie jetzt aber auch noch versuchen eine kleine Variante zu finden und direkt erneut zu prüfen (z. B. adpic > adpix > addpix > adpics).


Externe Rückmeldungen auswerten

Bevor Sie vor einem größeren Kreis Ihre besten 2 - 3 Vorschläge präsentieren, sollten Sie überlegen die benötigte Domain bzw. Domains zu reservieren. Die Kosten sind überschaubar (ca. 7 Euro pro Domain und Jahr). So verhindern Sie, dass Ihnen jemand in der letzten Sekunde zuvorkommt und sich diese Domain noch vor Ihnen sichert.

Die finale Einschätzung von Dritten ist sehr wichtig. Auch wenn Ihnen selbst eine Idee gefällt, kann dieser Begriff vollkommen andere Assoziationen aufrufen. Selbst große Unternehmen sind nicht in der Lage alle Interpretationen einer Marke vorherzusehen.

Einige prominente Beispiele finden Sie unter: www.markenlexikon.com/markenflops.html.

Tipp: Falls Sie langfristig viel Geld in den Aufbau einer neuen Marke investieren werden, sollten sich überlegen frühzeitig einen Fachanwalt für Markenrecht, zur ausführlichen Prüfung und Anmeldung dieser Marke, einzubinden.






Ergänzung von Claim und Symbol zum Namen

Entwicklung eines Claims:

Um den Markenname oder die Zielrichtung eines Systems in Kurzform zu erläutern, können Sie neben dem Logo auch noch einen Claim hinzufügen. Hier kann die Besonderheit der Agentur verdeutlicht werden (z. B. "Deutsches Luftbildarchiv - Deutschland von oben" oder "xmstore - for all media").

Wietere bekannte Beispiele aus der Werbung:
Palmin - Das reinste Bratvergnügen
PC Games - Wissen, was gespielt wird
Bitburger - Bitte ein Bit
Nike - Just do it

Symbole zur Markenbildung

Zusätzlich können Sie auch noch ein Symbol für Ihrer Agentur entwickeln bzw. entwickeln lassen und zum Ihrem Logo hinzufügen. Das Symbol sollte dabei nicht zu komplex und nach Möglichkeit auch einfarbig noch darstellbar sein.






Einsatz des finalen Logos:

Denken Sie daran, dass das Logo an verschiedenen Varianten eingesetzt werden soll. Deswegen sollten Sie die Hauptversion direkt in einem Vektorprogramm erstellen, damit diese skalierbar bleibt.

Sie benötigen mittel- und langfristig verschiedene Varianten des Logos:
  • Verwendbar z. B. auf weißen Hintergrund für den Briefkopf
  • Große Version z. B. für einen Messestand
  • Kleiner und mit transparenten Hintergrund für den Kopf der Website
  • Ein- oder maximal zweifarbig (s/w) für das Wasserzeichen


Saubere Einbindung in die Website
Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber achten Sie darauf, dass das Logo sauber in Ihre Seite eingebunden wird. Wenn eine zu große oder zu kleine Datei skaliert wird ist die Darstellung kantig und unsauber.

Das Thema Logoentwicklung ist recht komplex. Bauen Sie eine Agentur über xmstore auf, bieten wir Ihnen aber auch gerne Unterstüzung bei der Entwicklung und Einbindung eines Logos an.






Martin Baumann
Über der Autor
  • Martin Baumann, Geschäftsführer Idenos GmbH
  • Gründer der adpic Bildagentur (2003 - 2013)
  • Entwickler & Anbieter der Bildagentur-Software xmstore
  • Über 20 Jahre Erfahrung in der Medienbranche
  • Freier Fotograf & Kameramann mit mehr als 20.0000 eigenen Medien im Vertrieb
  • Zitat:
    "Obwohl der eigene Bildbestand nur ein Nebenprodukt von Auftragsarbeiten und Projekten von mir ist, konnte ich in den letzten Jahren damit, alleine über die eigene Agentur, einen sechs-stelligen Umsatz (Euro) erwirtschaften"


Feedback oder Rückfragen

Bei Rückfragen können Sie gerne telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit mir Kontakt aufnehmen.



Lesen Sie weitere Beträge zum Thema "Gründung einer Bildagentur"