feature image

Der Bildermarkt: Chancen einer eigenen Bildagentur


Eine Markteinschätzung für Bildagenturen & Fotografen


In den letzten 10 Jahren hat sich der Markt für Bildrechte und Medienproduzenten ständig gewandelt. Die ersten Jahre waren geprägt von einem stetigen Wachstum. Ein damals eher kleines und diffuses Bildangebot wurde durch die digitale Verfügbarkeit im Internet langsam immer größer und umfassender. Gerade Abnehmer mit begrenztem Budget erhalten ein immer größeres Angebot zu deutlich günstigeren Preisen.

In dieser Zeit erkannten immer mehr Amateure, dass man mit relativ einfachen Mitteln in der Lage war verkaufbares Material zu produzieren und über die neuen Agenturen zu vertreiben.




Übersättigung des Marktes
Aus den ersten Erfolgen angestachelt, wurden in kurzer Zeit immer mehr relativ einfache Motive von Amateuren in Masse produziert und hochgeladen. Gerade die Idee, dass man mittelfristig doppelt so viel Umsatz machen könnte, wenn man nur doppelt so viele Motive im Angebot hätte, war eine verlockende Idee. Doch das Angebot an Motiven wuchs wesentlich stärker als die Nachfrage.
Dadurch senkten die großen Microstockagenturen immer weiter die Preise und in im Weiteren auch Beteiligungen der Fotografen. Die Reaktion der Fotografen war hierauf eher gering. Es wurde eher versucht die Kosten pro Bild zu senken und über die Massen den Umsatz zu steigern bzw. zu halten. Das führte zu einer weiteren Übersättigung von allgemeinen und austauschbaren Motiven.

Vernetzung der Agenturen untereinander
Dagegen versuchten die Agenturen mit der Weitergabe des eigenen Medienangebotes an zahlreiche Partner den Umsatz zu steigern bzw. zu halten. Die Weitergabe an zig Partneragenturen zu unbekannten Konditionen und der damit einhergehenden zusätzlichen Reduzierung der Anteile, führt in vielen Fällen zu einer nicht mehr nachvollziehbaren Lizensierungskette. Eine Folge dieser Entwicklung ist, dass ein Urheber Heute kaum nachvollziehen kann, ob ein Bildmotiv überhaupt lizensiert wurde. Weiterhin reduziert der minimale Preis die möglichen Ansprüche bei Rechtsverstößen.

Endgültiger Schlussverkauf für alle Kreativen?
Der Markt ist derzeit davon geprägt, dass immer mehr Personen an diesem Wettbewerb nicht weiter teilnehmen. Das Angebot an Motive nimmt aber dadurch immer noch nicht ab, da die Fotografen Ihre Medien normalerweise nicht wieder aus den Agenturen nehmen wenn Sie dort mühsam eingestellt wurden.

Überalterung des derzeitigen Angebotes
Aber sämtliches Bildmaterial - selbst wenn es digital ist - altert ständig.
Zeitgeist, Design, Requisiten und die Themen sind einem ständigen Wandel ausgesetzt. Wer sich das Motivangebot des letztes gedruckten Kataloges einer Bildagentur von vor 10 Jahren ansieht, hat einen guten Eindruck wie wertlos die meisten Aufnahmen aus der Hochzeit der Stockphotografie (2004 - 2009) bald sein werden.

Bei technischen Themen (Mobiltelefonen, Datenträger, Computer) sieht man es bereits extrem deutlich, wenn ein Motiv vor 2 bis 3 Jahren aufgenommen wurde. Bei Modetrends wie Frisuren und Kleidung dauert es etwas länger.


Beispiel: Veraltetes Stockphoto aus dem Jahr 2004

Meiner Meinung nach wird sich dieser Markt in absehbarer Zeit erneut so verändern. Besonders gute Chancen werden dann die spezialisierten Agenturen und echte Kreative haben, die Medien zu den aktuellen Themen gezielt produzieren und mit einer besonders hohen Qualität bei Ihnen Kunden punkten.



Gehen Sie Ihren eigenen Weg: Echte Qualität direkt anbieten

Für Anbieter von aktuellen Motiven in einer einzigartigen Qualität bieten sich in der Zukunft neue Chancen.

Alles beginnt mit einer Idee. Danach beginnen Sie mit den Vorbereitungen.
Bei der Umsetzung verwenden Sie nur bestmögliche Ausstattung und neuste Technik.
Für beste Ergebnisse nehmen Sie sich Zeit in der Produktion und der Nachbearbeitung.

Erfolgreiche Ausrichtung:
Fotografen die sich bereits in der Vergangenheit einen Namen gemacht haben und für echte Qualität stehen, werden von Ihren Kunden gesucht. Solche Kreativen brauchen keinen Zwischenhändler für Ihre einzigartige Arbeit. Ganz im Gegenteil wird es für Bildredaktionen immer schwieriger wirklich gutes und aktuelles Material in der Masse von gigantischen Medienbeständen mit mehreren Millionen Bildern in unterschiedlicher Verschlagwortung herauszufiltern.






Besonderer Vorteil: Direkter Kontakt zum Kunden

Mit einem eigenen Angebot schaffen Sie weiterhin einen direkten und dauerhaften Kontakt zu Ihren Abnehmern und steigern so Schritt für Schnitt Ihre Unabhängigkeit.

Konzentrieren Sie sich auf ein Angebot für anspruchsvolle Kunden die...
  • auch in der Produktion Ihrer Unterlagen, Artikeln, Werbung einen gehobenen Anspruch haben
  • den wirklichen Wert Ihrer einzigartigen Medien erkennen
  • Ihnen als erfahrenem Kreativen vertrauen
  • eine direkte Kontaktmöglichkeit schätzen
  • die klar definierte Rechte und einzigartige Leistungen honorieren



Ausblick auf den Markt im Jahr 2020

Hier eine Prognose über die Veränderung des Marktes für die nächsten Jahre.

Dabei halte ich folgende Faktoren für entscheidend:
  • Der Massenmarkt mit überalterten, austauschbaren Motiven wird mittelfristig deutlich schrumpfen. Diese Motive werden gleichzeitig immer noch weiter im Preis fallen
  • Hochspezialisierte Angebote mit hervorragender Qualität, einem aktuellen Angebot und einer sauberen Verschlagwortung werden im Markt wieder eine stärkere Bedeutung erhalten
  • Digitalen Zahlungsverfahren werden sich allgemein beim Endkunden durchsetzen und eine direkte und höhere Vergütung von Autoren und Journalisten ermöglichen
  • Eine exakte und einheitliche Verschlagwortung und die Nutzung von speziellen Filtern wird immer relevanter werden
  • Die Automatisierung der häufigen Prozessen nimmt den Agenturen und Fotografen immer mehr Arbeit ab
  • Das Medienformat Video wird langfristig eine deutlich höhere Relevanz erhalten



Ihre Bilder & Medien sind es wert:

Für diesen Markt haben wir unsere neue Bildagentur- und Mediendatenbank-Software xmstore entwickelt. Wenn Sie bei der Produktion keine Kompromisse eingehen, warum begnügen Sie sich dann bei der entscheidenden Präsentation und dem Verkauf mit so viel weniger oder verlassen sich hier auf Dritte?

Sichern Sie sich jetzt eine einzigartige Position in einem veränderten Markt:
  • Schaffen Sie ein Angebot das so individuell ist wie Sie selbst
  • Bieten Sie spezielle Optionen und grenzen Sie sich ab (z. B. erweiterte Rechte, nutzungsabhängige Konditionen)
  • Legen Sie selbst die Konditionen und klare Nutzungsbedingungen fest
  • Nutzen Sie die Spielräume, da Sie maximale Anteile direkt erhalten
  • Schließen Sie sich mit mehreren erstklassigen Fotografen zusammen und vermarkten Sie Ihr Material gemeinsam

Geht man von einem Verkaufspreis von nur 49 € aus, brauchen Sie nur ein einziges Bild pro Monat über Ihr System zu verkaufen, denn Sie erhalten jetzt 100 % direkt vom Kunden. Alternativ können Sie xmstore zum Preis einer mittelmäßigen professionellen Kamera (ca. 1.000 €) auch einmalig kaufen.

In den weiteren Artikeln dieses Blogs gebe ich Ihnen zahlreiche Hinweise, wie der Aufbau einer eigenen und unabhängigen Agentur gelingt.

Martin Baumann
Über der Autor
  • Martin Baumann, Geschäftsführer Idenos GmbH
  • Gründer der adpic Bildagentur (2003 - 2013)
  • Entwickler & Anbieter der Bildagentur-Software xmstore
  • Über 20 Jahre Erfahrung in der Medienbranche
  • Freier Fotograf & Kameramann mit mehr als 20.0000 eigenen Medien im Vertrieb
  • Zitat:
    "Obwohl der eigene Bildbestand nur ein Nebenprodukt von Auftragsarbeiten und Projekten von mir ist, konnte ich in den letzten Jahren damit, alleine über die eigene Agentur, einen sechs-stelligen Umsatz (Euro) erwirtschaften"


Feedback oder Rückfragen

Bei Rückfragen können Sie gerne telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit mir Kontakt aufnehmen.



Lesen Sie weitere Beträge zum Thema "Gründung einer Bildagentur"